Einen etwas anderen Rahmen als gewohnt, wählte der Kreissportbund Verden am Sonnabend, den 10. Juli für seine Mitgliederversammlung. Statt einer großen Lokalität diente das Verdener Stadion als Austragungsort und auch die Tagesordnung war auf die wesentlichen Punkte reduziert. Immerhin konnte so aber der längst überfällige Kreissporttag 2020 als Freiluftveranstaltung durchgeführt werden.

"Wir alle wünschen uns eine Rückkehr zur Normalität", hob Landrat Peter Bohlmann in seinen Grußworten hervor, betonte aber, dass KSB und Landkreis gerade durch die Krise noch stärker zusammengewachsen sind. Gleichzeitig verlieh er seinem Wunsch nach einem Aufleben des Sports Ausdruck, den Gerhard Behling als Vorsitzender des Kreissportbundes natürlich teilte. In seinem Bericht ging er vor allem auf die Mitgliederentwicklung ein, die unter Corona logischerweise gelitten hatte.

Ungebremst zeigt sich hingegen die Baufreude der Vereine. Waren es vor zwei Jahren noch zehn Projekte, erreichten den KSB Verden bis jetzt schon 28 formlose Anträge. Ein gutes Zeichen, auch wenn infolgedessen sehr wahrscheinlich eine Prioritätenbildung notwendig wird. Guten Anklang fand ebenfalls die neue Darstellung des Kassenberichtes und Haushaltsplanes, die Marco Behrmann präsentierte. Der stellvertretende Vorsitzende Finanzen wurde genauso wie alle anderen Vorstandsmitglieder anstandslos entlastet. Zum Abschluss wurde Fritz-Bruno Scholz als Ehrenvorsitzendem die Aufgabe der Wahlleitung zuteil. Gerhard Behling geht gemeinsam mit Geschäftsführerin Bettina Mattschuck in seine letzte Amtszeit und in Jürgen Juschkat fand der Kreissportbund einen neuen Kassenprüfer.

Obwohl die Veranstaltung durchaus ihren Charme hatte, wünschen sich alle Beteiligten für den nächsten Kreissporttag wieder mehr Gäste und Ehrungen oder kurz gesagt mehr freudigen Anlass zu Gemeinschaft. Bis dahin hält unsere kurze Fotostrecke die Erinnerung warm.

© KSB Verden - RoK