Leichtathletik dominiert, West Side Story begeistert

Made in Verden: Norddeutschlands größte Sportgala lockte am Samstag, den 11.01.2020 wieder rund 8.000 Menschen in die Niedersachsenhalle. Die durften nicht nur international renommierte Zirkuskünstler/innen und Supertalente bewundern, sondern auch Stars von nebenan.

Bevor Steven Spielberg das Broadway-Musical „West Side Story“ später im Jahr in die Kinos bringt, probierten sich der TV Verden, RollSportVerein Verden, die TSG Ars Nova und Bushido Verden am Klassiker. Das Ergebnis war ein rasanter Mix aus Kampf, Tanz und Turnen, der mindestens so begeisterte wie die professionellen Show-Acts. Diese waren erneut eine gelungene Zusammenstellung von akrobatischen Meisterleistungen, künstlerischer Ästhetik und tierischem Humor, wobei das Juliana Bicycle Team aus Holland mit ihren lebendigen Pyramiden den größten Applaus einheimste.

Zwischen den Auftritten sorgte Yared Dibaba erneut für den ein oder anderen roten Kopf in der ersten Reihe und moderierte zusammen mit Deutschlands bekanntesten Turn-Seniorinnen, Rosi und Renate, die Ehrung der Sportler/innen des Jahres. Dort dominierte die LG Kreis Verden, die mit Jonas Pannevis (1.), Christian Siedlitzki (3.), Inga Wedig (3.) und der Frauenmannschaft W50 (3.) gleich vier Podestplätze einnahm. Bei den Damen freute sich Charlotte Hoffmann (Verdener Ruderverein) vor Schwimmerin Lena-Karolin Wiese (TSV Achim) über die Auszeichnung, während die Herren des TV Baden Volleyball und die Schützinnen aus Etelsen die restlichen Pokale der Teams entgegennahmen. Komplettiert wurde das Bild von Ausnahme-Judoka Stanislav Littich (Bushido Verden), der genügend Stimmen für den 2. Platz bei den Männern sammelte. Alle Fotos zur Veranstaltung haben wir in unserer Dropbox oder auf Facebook hinterlegt.

© KSB Verden - rok