Ehre, wem Ehre gebührt

Es ist eine gute Tradition, dass der Kreissportbund Verden alljährlich verdiente Sportler/innen bei der "Ehrung der Meister" für ihre Leistungen auszeichnet. So geschehen auch am Sonntag, den 17. Januar im Gymnasium am Wall. In diesem Jahr wurden insgesamt 228 Athleten/innen geehrt.

"Das ist eine eindrucksvolle Werbung für den Sport. Dass die Sportler und Sportlerinnen in diesem Rahmen gewürdigt werden, ist das Mindeste", unterstreicht der KSB-Vorsitzende Gerhard Behling die Bedeutung der Veranstaltung. Empfangen wurden die Anwesenden, unter denen sich auch viele Ehrengäste aus der Politik befanden, von der Musik der Big Band des Domgymnasiums Verden und turnerischen Einlagen der Schüler der Turngemeinschaft Kreis Verden/MTV Langwedel. Damit war bereits vor Beginn der "Ehrung der Meister" für die passende Stimmung gesorgt. In den folgenden zwei Stunden wurde es dann nicht weniger festlich. Ein bunter Mix aus Alt und Jung aus verschiedensten Sportarten wurde ausgezeichnet, das Spektrum reichte von errungenen Landesmeisterschaften bis hin zu Weltmeistertiteln. Für Auflockerung zwischendurch sorgte ein Auftritt von "Movesty", die bei der "Sport und Schau" zur Mannschaft des Jahres gewählt wurden. Das Schlusswort gebührte Landrat Peter Bohlmann, der in seinen Ausführungen die Integrationskraft des Sports hervorhob und noch einmal deutlich machte, dass Turnhallen nur im absoluten Notfall als Unterkunft für Flüchtlinge dienen.

"Es war dieses Jahr lockerer vom Ablauf, das hat mir gut gefallen. Ich glaube, die Sportler und Sportlerinnen haben das auch ganz gerne", lautete das Fazit von Gerhard Behling nach Ende der Veranstaltung.

Eine Fotostrecke der "Ehrung der Meister" finden Sie hier.

© KSB Verden - rok